Produktionsplanung und -steuerung (PPS)

Die Produktionsplanung und -steuerung (PPS) ist ein wichtiger Kernbereich eines jeden produzierenden Unternehmens. Im Vordergrund steht dabei die Optimierung des gesamten Produktionssystems. Sie teilt sich auf in:

  1. Produktionsplanung: Vorplanung aller mittel- bis kurzfristigen Vorgänge und Aufträge. Die Produktionsplanung beschäftigt sich mit der operativen, zeitlichen, mengenmäßigen und auch räumlichen Planung aller Vorgänge die bei der Produktion von Waren und Gütern notwendig sind.
  1. Produktionssteuerung: Freigabe und Steuerung der Aufträge. In der Produktionssteuerung werden die in der Produktionsplanung erarbeiteten Planvorgaben in konkrete Aktivitäten umgesetzt, gesteuert und kontrolliert.

Beide Bereiche greifen ineinander und sind insbesondere in kleinen bis mittelgroßen Betrieben meist auch in einem Verantwortungsbereich zusammengefasst. Da die Bereiche einer großen Abhängigkeit unterliegen (Teilprobleme der Planung haben Auswirkungen auf die Steuerung und umgekehrt), wurden verschiedene Optimierungskonzepte entwickelt.

Das Konzept der hierarchischen Produktionsplanung (und -steuerung) beispielsweise teilt das Gesamtproblem der Prozesse in Teilprobleme ein. Diesem Konzept folgen die meisten gängigen PPS-Systeme.

Produktionsplanungsgrafik
Abb. 1: Grundstruktur PPS System [Kistner/Steven 2001, S. 259]
Übersicht der Prozesse, die von uns im Leistungsbaustein Produktion angeboten werden:

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Sprechen Sie unseren Experten an!

X