Systemtest

In der Phase des Systemtestings wird das gesamte System gegen die Anforderungen (funktionale und nicht-funktionale Anforderungen) getestet. Gewöhnlich findet der Systemtest in einer klar definierten Testumgebung statt und wird mit festen Testdaten durchgeführt. Der Zweck des Systemtestprozesses ist es, sicherzustellen, dass die Implementierung den Systemanforderungen entspricht und dass das System zur Auslieferung bereit ist.

Eine wichtige Grundlage der Qualitätssicherung solcher Tests ist das Vier-Augen-Prinzip. Es fordert, dass das Systemtest-Team unabhängig von der Entwicklung besetzt ist und arbeitet.

Der Zeitbedarf für den Systemtest ist typischerweise sehr groß. Es ist deshalb ratsam, Aktivitäten wie den Testentwurf, den Aufbau einer Testumgebung bzw. die Realisierung einer Testautomatisierung schon während der Entwicklung des Systems umsetzen. Die tatsächliche Durchführung des Systemtests ist aber erst dann möglich, wenn das System vollständig ist.

Exploratives Testen in Echtzeit

Projekte im Bereich Systemtest befassen sich mit dem Erstellen von Testfällen, dem Durchfühen funktionaler Tests und Messreihen sowie dem freien Testen (exploratives Testen). Das explorative Testen ist weit verbreitet und ermöglicht dem Experten, mit der Software zu arbeiten, ohne diese vorher zu kennen. Die Tests werden in Echtzeit geplant, entworfen und durchgeführt. Basierend auf den Erkenntnissen aus den bisher durchgeführten Tests werden dann die weiteren Testfälle entworfen. Das Verfahren eignet sich gut, um einen groben Überblick über die Qualität eines Softwareproduktes zu bekommen oder um neue Tester mit der Software vertraut zu machen.

Übersicht der Prozesse, die von uns im Leistungsbaustein Test, V&V angeboten werden:

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Sprechen Sie unseren Experten an!

X