Luft- und Raumfahrt

Neben Themen wie Umweltbelastung, Flugsicherheit, Satellitenentwicklung, Maschinenkonstruktion oder auch Triebwerksverbesserungen, ist vor allem die Digitalisierung der Luftfahrt ein wichtiger Teilbereich, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Bis zum Jahr 2020 will ein Großteil der Unternehmen im Luftfahrtsektor neue Technologien auf eine Art und Weise nutzen, die die bisherigen Funktionsweisen der Industrie grundlegend verändern wird. Neben On-Board Entertainment-Funktionen und Datensammlungen zu CRM-Zwecken, werden vor allem ein Anstieg von Überwachungs- und Diagnosesystemen sowie von Systemen für vorausschauende Wartung allgegenwärtig sein. Während jedoch Airlines bereits in der digitalen Welt angekommen sind, haben viele Zulieferer in der Flugzeugproduktion noch nicht über ihre Positionierung und den Umgang mit den Herausforderungen der Digitalisierung nachgedacht. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

Eines haben alle Systeme, die für die Luft- und Rahmfahrt eingesetzt werden gemein. Sie verwenden komplexe Software und Hardware. Um die Sicherheit dieser Systeme und deren Komponenten zu sichern, müssen diese entsprechend der Vorgaben internationaler Standards entwickelt werden. Die Norm EN 9100 beispielsweise, bietet hierfür den passenden Rahmen und fasst die Qualitätsmanagementsysteme der Luftfahrtindustrie sowie der Raumfahrt zusammen.

Dabei unterscheidet die EN 9100-Normenreihe folgende Organisationstypen der Luft-, und Raumfahrt:

  • EN 9100 Konstruktion, Entwicklung, Produktion, Montage und Wartung
  • EN 9110 Wartungsorganisationen
  • EN 9120 Händler und Lagerhalter

Unsere Experten unterstützen Luft- und Raumfahrtunternehmen bei der Entwicklung der einzelnen Komponenten sowie der Verbesserung im Zusammenspiel von mechanischen und elektronischen Anlagen und Systemen sowie beim Schnittstellenmanagement von Zulieferern und Kunden.

Sprechen Sie uns an!

Ausschnitt Luftfahrt

X