Unser Kletterprojekt der Lebenshilfe Mannheim

Letztes Jahr ging der jährlichen Outdoor-Klettertag nach Schriesheim. Diesmal hat es die Klettergruppe der Lebenshilfe Mannheim um Peter Pludra (Gecko Klettern) in die Pfalz gezogen, wo sie erfolgreich die Wand erstiegen haben.

Wir freuen uns, dass wir nicht nur die wöchentlichen Kletterstunden der Bewohner der Wohngruppe ermöglichen, sondern auch solche Ausflüge sowie gemeinsame Kletterabenteuer stattfinden lassen können. Leider kam es in diesem Jahr zu keinen gemeinsamen Klettertagen. Aber das soll nicht so bleiben…

Am Samstag den 23. September ging es für die Gruppe bereits sehr früh los. Nachdem sich der erste morgendlichen Nebel gelichtet hatte, wurde die Gruppe mit einem sonnigen Tag belohnt. Und so zog es alle sehr schnell an die Wand. „Es ist deutlich sichtbar, wie das regelmäßige Klettertraining die Teilnehmer motiviert und wie weit sie in ihrer persönlichen Entwicklung gekommen sind.“, so Peter Pludra am Ende des Tages. Alle waren in der Lage sich beim Felsklettern persönlich zu verbessern.

Es war also ein anstrengender, erfolgreicher und herrlicher Tag, der allen gut gefallen hat.

Weitere Informationen zu unserem sozialen Engagement und unserem Verständnis von CSR, erhalten Sie hier.

SCOPE Engineering TOP 10 beliebteste Arbeitgeber im Norden

Der Mittelstand ist im Norden breit aufgestellt und bietet viele Möglichkeiten für eine erfolgreiche Karriere. Wer einmal einen Blick hinter die Firmenfassade werfen möchte und wissen möchte, welcher Arbeitgeber dabei auch noch das Wohl der Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt, findet vielfältige Möglichkeiten. Wir freuen uns über die positive Resonanz unserer Kolleginnen und Kollegen sowie ehemaliger Mitarbeiter, die bestätigen, dass wir zu den TOP 10 der beliebtesten Arbeitgeber in Schleswig Holstein zählen.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie unter:

HUSUMER NACHRICHTEN 20171129

 

 

 

 

 

 

 

 

FH Kontakttag Kiel – Karrieremesse für Absolventen

Wie in den vergangenen Jahren sind wir auch diesmal wieder dabei wenn die FH Kiel ihre Türen für interessierte Absolventen und Unternehmen öffnet. Die Berufsmesse hat sich gut etabliert und gibt uns die Möglichkeiten direkt mit potentiellen Bewerbern ins Gespräch zu kommen. Wir stellen aktuelle Projekte vor uns informieren über die Arbeitsmöglichkeiten in sicherheitskritischen Branchen. Dieses Jahr haben wir unseren Schwerpunkt auf die Maritime Wirtschaft gelegt. Unsere Kollegin Frau Denise Dede hält am 25.10.2017 um 13.00 Uhr einen Vortrag zu diesem Thema.

Interessierte StudentInnen und Unternehmen sind herzliche eingeladen.

Gerne können Sie uns auch an unserem Stand C03 besuchen.

Meer Kontakte Unternehmensmesse 8. und 9. November 2017

Anfang November laden wir als Mitglied des Maritimen Cluster Norddeutschland zusammen mit anderen Mitgliedsunternehmen aus den Bereichen Schiffbau, Zulieferindustrien, Meerestechnik, Schifffahrt und Offshore zum Netzwerktreffen in Kiel ein.

Veranstaltungsort: Ostseekai 1 · 24105 Kiel

Der Schwerpunkt am ersten offiziellen Veranstaltungstag (8.11.2017 ab 14.00 Uhr) liegt auf der Präsentation des Maritimen Jahrbuchs. Die Messe wird dann im Anschluss von Dr. Bernd Klaus Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein eröffnet.

Das Leitthema „Maritime Wirtschaft & Industrie“ wird am zweiten Veranstaltungstag mit Impulsvorträgen, Fachgruppen und Impulsvorträgen rund um die Bereiche Datenmanagement, Datensicherheit, Green Shipping uvm. präsentiert.

MEER KONTAKTE Veranstaltungsflyer

Wir wollen das Netzwerktreffen außerdem nutzen, um interessierte Bewerber kennenzulernen und laden Besucher herzlich ein, uns an unserem Stand zu besuchen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: marketing(at)scope-engineering.de oder direkt bei der MCN Geschäftsstelle eike.moeller(at)maritimes-cluster.de

 

Sagen Sie uns Ihre Meinung: Umfrage für Akteure und Stakeholder der maritimen Wirtschaft

Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein plant ein „Innovations- und Technologiezentrum für maritime Systemtechnologien und Meerestechnik“

Im Vorfeld dieses Projekts möchten wir, das Beratungsteam von der CPL Competence in Ports and Logistics GmbH in Kooperation mit der SCOPE Engineering GmbH, der UBS Unternehmens-Beratung Schümann GmbH und dem Büro für Umwelt und Küste, mittels einer Umfrage mit Akteuren und Stakeholdern aus ganz Norddeutschland aus dem Bereich der maritimen Wirtschaft und Wissenschaft Input für die Realisierung dieses Projekts zusammentragen, um insbesondere Ihre Wünsche und Anforderungen an solch ein Technologiezentrum zu erfragen.

Bringen auch Sie Ihre Anliegen ein, indem Sie an der Umfrage teilnehmen.

Innovationen in der Maritimen Wirtschaft effizienter nutzen

Die maritime Wirtschaft ist eine der zentralen Branchen der schleswig-holsteinischen und der gesamtdeutschen Wirtschaft. Insbesondere die Meerestechnik hat in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Diese hochspezialisierte Branche zeichnet sich durch einen hohen Forschungs- und Entwicklungsaufwand aus und ist geprägt von innovativen Unternehmen.

Um die enge Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft zu stärken und bestehende Innovationspotentiale noch besser nutzen zu können, plant das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein ein „Innovations- und Technologiezentrum für maritime Systemtechnologien und Meerestechnik“.

Nach intensiver Vorarbeit, in denen bereits umfangreiche vorbereitende Workshops durchgeführt wurden, sollen nun im Rahmen einer Machbarkeitsstudie die konkreten Potentiale eines solchen Zentrums unter Berücksichtigung der Bedarfe und Interessen verschiedener Zielgruppen und Stakeholder identifiziert und bewertet werden.

Unter der Projektleitung von Denise Dede, Geschäftsbereichsleitung Maritime Wirtschaft bei SCOPE Engineering, widmen sich Experten der Unternehmen CPL Competence in Ports and Logistics GmbH, SCOPE Engineering GmbH, UBS Unternehmens-Beratung Schümann GmbH und Büro für Umwelt und Küste unter anderem der Skizzierung von Projektansätzen und notwendigen Services des Zentrums. Außerdem wird geprüft, welche Standorte interessant und welche verschiedenen Organisations- sowie Rechtsformen und auch welche Finanzierungsmöglichkeiten in Frage kommen.

In ihrer Arbeit ist das Konsortium entscheidend auf die Unterstützung erfahrener, maritimer Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft angewiesen. Dies kann zum Beispiel die Teilnahme an Umfragen sein oder auch aktive Hilfe bei der Recherche- bzw. Netzwerkarbeit beinhalten.

Das Projektteam freut sich über Ideen und Anregungen. Diese können direkt an Denise Dede herangetragen werden (dede(at)scope-engineering.de).

Neues Gesicht in Heidelberg

Seit Juni untersützt Tatjana Kohl das Team in Heidelberg im Recruiting. Tatjana macht gerade ihren Master in der Fachrichtung Integrative Sozialwissenschaft an der TU Kaiserslautern. Als Job-Coach und Dozentin in der Erwachsenenbildung hat sie bereits Erfahrung im Personalwesen gesammelt und kennt sich bestens in der Arbeit mit Bewerbern aus. Auch ihre berufliche Zukunft sieht Tatjana in der Personalarbeit und freut sich deshalb besonders, ihre Kenntnisse im Bereich Recruiting in der Praxis weiter auszubauen.

Toller Messetag bei der contacts Messe & der BFD Kontaktbörse

Gleich auf zwei Messen waren wir am 18. Mai unterwegs: die contacts-Messe der Christian-Albrechts-Universität und die Kontaktbörse des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr in Kiel. Trotz bestem Strandwetter haben zahlreiche Interessenten den Weg an unsere Stände gefunden, sodass wir auf beiden Messen bei interessanten Gesprächen die Gelegenheit hatten, die Fachkräfte von morgen kennenzulernen und uns als Arbeitgeber vorzustellen.

Den Vorbericht zur contacts-Messe auf dem Collegeblog mit Informationen für Bewerber und Interessenten können Sie hier nachlesen und einen Beitrag der Kieler Nachrichten zur Veranstaltung finden Sie hier.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei den Veranstaltern beider Messen für die tolle Organisation und Betreuung bedanken.

 

 

Spannender Austausch beim BarCamp des MCN

Unsere Kollegen Denise Dede, Torsten Seebahn und Stefan Knieps waren am 25. April beim 4. BarCamp des Maritimen Clusters Norddeutschland. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen der maritimen Wirtschaft, Forschungseinrichtungen und Brancheninteressierte und bietet eine Plattform für einen offenen Austausch zu spannenden aktuellen Themen der facettenreichen maritimen Branche.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen insgesamt 22 Sessions in drei Runden zu Themenvorschlägen aus dem Teilnehmerkreis. Mit der Session zum Thema „Produkte analysieren? Kosten optimieren!“ sind wir in der zweiten Session-Runde auf großes Interesse gestoßen. Der spannende Austausch mit anderen Unternehmern hat uns gezeigt, dass das Thema der Kostenoptimierung insbesondere in maritimen KMU großes Potenzial besitzt.

Auch nach den Sessions blieb noch viel Zeit für den Austausch mit den insgesamt etwa 120 Teilnehmern aus der maritimen Welt.

Wir sind sehr zufrieden und möchten uns auch bei den Organisatoren noch einmal für das tolle BarCamp bedanken.

Neue Gesichter in Kiel

Wir freuen uns über zwei neue Kolleginnen im Team:

Denise Stegmaier unterstützt seit 1. Februar die Personalverwaltung.

Nach ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation war Denise als Personalsachbearbeiterin in Stuttgart tätig. Jetzt freut sie sich, nun auch hier im hohen Norden bei uns angekommen zu sein.

„Arbeit muss Spaß machen!“, mit diesem Motto engagiert sich Denise nicht nur bei der Arbeit, sondern widmet sich auch in ihrer Freizeit als Sängerin und Songwriterin ihrer musikalischen Kreativität.

 

Seit dem 1. März ist außerdem Tanja Jacobi im Account Management mit an Bord.

Nach ihrem Studium der Sozialwissenschaften ist Tanja für den Beruf nach Hamburg gezogen, wo sie in einem Ingenieurbüro als Recruiterin tätig war. Nach einem kurzen Exkurs als Arbeitsvermittlerin bei der Agentur für Arbeit zog es die gebürtige Kielerin zurück an die Förde und sie freut sich, jetzt wieder Meeresluft um die Nase zu haben.

Sie legt Wert auf ein harmonisches Team, das Freude an der Arbeit hat und offen miteinander sprechen kann. In ihrer Freizeit hat sie Spaß an Zumba und engagiert sich im Tierheim.

 

X